Standmixer vs. Smoothie Maker – Was ist der Unterschied?

Gesund und lecker – das ist der Mix aus verschiedenen Früchten, Gemüsesorten und/oder anderen Zutaten! In der Regel stehen hierfür zwei unterschiedliche Geräte zur Verfügung: der Standmixer und der Smoothie Maker. Gibt es überhaupt einen Unterschied oder ist alles nur ein Marketingtrick? Wenn ja, wie stark unterscheiden sich diese beiden Produkte voneinander? Der folgende Textabschnitt legt alles Wissenswerte in aller Kürze dar.

Standmixer

Ob mixen, pürieren, blenden, häckseln oder mahlen – das sind die Hauptfunktionen eines Standmixers. Mit einem leistungsstarken Standmixer in der Küche gestaltet sich das Kochen einfach und praktisch, denn andere Geräte, wie zum Beispiel ein Stabmixer, können dadurch leicht ersetzt werden. Hauptanwendungsgebiet eines Standmixers ist dabei das Mixen und Verdichten von mehreren Zutaten zu einer gleichmäßigen Masse. Das elektronische Gerät zeichnet sich in der Regel durch einen Motorblock und einem Mixbehälter mit Deckel aus. Je nach Produktvariante unterscheiden sich die Behältergrößen und deren Einsatzzweck.

Kein Unterschied besteht dagegen in ihrer Anwendungsweise. Hierfür wird zunächst wird der Mixbehälter mit den zu pürierenden Zutaten gefüllt, mit dem dazugehörigen Deckel verschlossen und anschließend auf den Motorblock aufgesetzt. Die Dauer des Mixvorgangs bestimmt dabei das Mixergebnis, welches mit einem leistungsstärkeren Modell feiner, cremiger und schneller zu Stande kommt.

Smoothie Maker

Eine ähnliche Funktionsweise wie der Standmixer weist auch der Smoothie Maker auf. Die Zutaten werden in einen Hochleistungsmixer gegeben und bis auf das Feinste gemixt bzw. püriert. Hier macht sich auch der erste Unterschied zwischen beiden Geräten bekannt. Während sich die Leistungsfähigkeit bei einem Standmixer je nach Modell unterscheidet, ist sie bei einem Smoothie Maker in der Regel gleich, da es sich immer um einen Hochleistungsmixer handelt. Mit einer hohen Messergeschwindigkeit und Edelstahlklingen eignen sich Smoothie Maker besonders für die Zubereitung grüner Smoothies, die beispielsweise Blattgrün als Zutat haben. Dies macht sich auch im Geschmack deutlich, denn ein Smoothie ist immer sehr cremig und vollmundig. (Quelle: Smoothieheld)

Weiterer Vorteil eines Smoothie Makers gegenüber einem Standmixer ist seine kompakte Größe. Häufig handelt es sich bei einem Smoothie Hochleistungsmixer, um eine kleinere Version eines Standmixers. In der Küche spart das Gerät folglich Platz und bietet mit seinem Mixbehälter, welches gleichzeitig als Trinkflasche genutzt werden kann, eine praktische to-go-Funktion. Ein weiterer und wichtiger Unterschied besteht im Preis der beiden Geräte, wobei ein Smoothie Maker generell günstiger als ein Standmixer ist.